Beiträge von DebianDEV

    Das sehe ich auch so. Würde es aber auch nicht schlecht finden wenn hier von den Anbietern im Shop gesetztlich eine Aufklärung verlangt wird, welche auch sichtbar ist und angeklickt werden muss. Dann wird der Kunde darauf gestoßen zu entscheiden ob hop oder Top. Man sagt zwar "Dummheit schützt vor Straße nicht", dann kann aber keiner mehr sagen, ich wusste das nicht

    Sehe ich auch so und würde ich auch gut finden.



    Sowas tut mir auch leid, das Problem hast Du aber aber nicht nur Online.

    Blöd gelaufen, fürs Leben gelernt und danach "business as usal" - aber ich stimme dir zu bei der Aussage "das Problem hast Du aber aber nicht nur Online."

    Tut mir leid, aber für mich ist es klar. Nicht umsonst heißt es "Wer etwas im Netz anbietet steht mit einem Bein im Knast"


    Das Besitzen eines Musik Bots ist nicht strafbar - wieso auch. Es geht in meiner Stellungnahme um den Inhalt dessen, was du wieder gibst. Bist du nicht Lizenzhalter und hast keine Genehmigung seitens dessen, dann ist es dir verboten dessen Sachen zu nutzen und er kann dich als Betreiber/Kunde des ISP dafür zur Haftung ziehen - da gibt es keine zwei Meinungen. Was/wer/wie/wo seine Sachen benutzt hat ist im Erstrangig egal - du bist als Betreiber ganz einfach haftbar.


    Ich hatte so einen Fall auch schon. Ich habe eine Domain registriert "serverview.de" und hatte wenig Zeit später einen regen Schriftverkehr mit den Anwälten einer großen weltweiten Firma aus dem Tech-Bereich, da ich deren Erlaubnis zur Nutzung nicht hatte.
    Und ja - im Umkehrschluss bedeutet das, dass jede Domain vor der Registrierung zu prüfen ist ob du mit der Registrierung eine Rechtsverletzung begehst.

    Vorab: Natürlich ist das keine Rechtsberatung


    Für mich ist der Fall eigentlich relativ eindeutig.

    Am Ende des Tages ist der Betreiber, oder wie hier genannt, der Kunde für einen rechtssicheren Betrieb verantwortlich.


    Als ISP bist du aus der Nummer raus - kein Hoster zahlt für die GEMA gebühren für einen Shoutcast Server seiner Kunden, sondern der Betreiber. So verhält es sich hier auch.

    Wenn du nun mit deinem LineIN Musik streams, dass ist es die Aufgabe des Betreiber dies zu unterbinden - wie er das macht ist ihm frei überlassen (Hausverbot / Ban, Anzeige oder ähnliche Mittel). Anders ist soetwas nicht zu regulieren. Stellt euch vor, Museum XYZ bezahlt keine GEMA Gebühren und spielt nur Gema freie Musik und aufeinmal komme ich in das Museum, ziehe mein Handy aus der Tasche und spiele Ed Sheeran Musik ab .. Das Museum ist rein rechtlich natürlich dafür haftbar, kann aber - wenn entsprechende Beweise vorliegen - einen etwaigen Rechtsstreit mit der Gema auf mich "ummünzen", vorausgesetzt das Museum hat alles dafür getan, das ich meine Musik nicht abspiele.


    Ein anderer Vergleich: Mein Server wird gehackt und führt ein DDoS Attacke auf die Server des BSI aus - auch hier: Nach bestem Wissen und Gewissen handeln und Maßnahmen ergreifen um dein menschenmöglichstes zu tun ... Am Ende bist du dennoch haftbar.


    Im Zweifel wird der ISP entsprechende Schreiben erhalten, wird aber als ISP aufgefordert Datenauskunft zu leisten.

    Am Ende: Der Kunde ist haftbar im Sinne des Betreibers.


    // PS:

    Sätze wie "woher soll ich wissen ob jemand was böses tut oder nicht?" unterliegen der Tatsache: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

    Hallo zusammen,


    zu diesem Thema möchte ich mich heute auch mal mit einem Update melden.

    Das Webinterface hat nun einige Neuerungen mit dem letzten Update erhalten, die ich hier gerne vorstellen würde:


    Backend:

    • LXC wurde vollständig integriert - das Anlegen eines Containers ist nun möglich
      • + Kalkulation einer freien VMID im Cluster
      • + Auswahl einer Node inkl. On-Demand Auslastungsanzeige der Node
      • + Freie IPs im Cluster werden gefunden und nach Anlegen der VM automatisch über die MyLOC API auf die richtige Node geroutet (IPv4)
      • + Der Hostname (z.B. kunde1.debiandev.space) wird der PowerDNS-Admin API übergeben und der DNS-Eintrag wird automatisch angelegt (IPv4 + IPv6)
      • + Der Hostname wird der MyLOC API übergeben sodass der RDNS Eintrag automatisch angelegt wird (IPv4 + IPv6)
      • + Wird einer neuer LXC Container angelegt, wird der Kunde per Mail mit Infos darüver versorgt.
    • Beim Hinzufügen eines Benutzers wird nun eine Mail mit Zugangsdaten versendet.


    Frontend (LXC):

    • Neuerungen
      • Firewall vollständig integriert
    • Umfassende Designanpassungen
      • Full Mobile-Device Support
      • Darkmode
      • Anpassung: Dasboard, vServer Übersicht, Benutzereditierung .....
    • Diverse Bugfixes
      • Wenn vServer nicht installiert wurde, steht nun "Nicht installiert" statt "NULL"
      • "Aktionen"-Feld wird nu bei Bedarf eingeblendet.
      • CPU, RAM und SSD Monitoring wieder Lauffähig
      • Reinstall teilweise fehlgeschlagen - nun wird der Progress während der Scriptlaufzeit on demand geprüft.








    Weitere Bilder:

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/1_login.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/2_pwforget.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/3_dashboard.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/4_vserver_overview.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/5_vserver_edit.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/6_vserver_edit_backup.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/7_vserver_edit_console.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/8_vserver_edit_rdns.png

    https://debiandev.de/wp-content/uploads/2022/01/9_vserver_edit_reinstall.png





    Einige andere Dinge wurden auch noch behoben, das sind aber in aller Regel nur Kleinigkeiten gewesen.


    Wenn jemand mal reinschauen möchte, dann gerne melden =)

    Willkommen Michael.

    M42 ist ein super spannendes und mächtiges Framework, aber im Businessumfeld eine absolute Macht!


    Viel Spaß im Forum :)

    DebianDEV wird es es dieses Panel auch irgendwann vieleicht öffentlich zum Runterladen geben (Open Source)?

    Da es echt schön ist und man Online nirgendswo ein panel für proxmox server finden kann.


    -LG Noah


    Guten Morgen Noah,


    das Panel wird es nicht als Open Source Download geben. Auch eine Bezahlversion wird es ebenfalls nicht geben, da ich mich mit diesem Panel von der Konkurrenz abheben möchte.

    Ich bitte um Verständnis.

    • Apple Watch Series 7 (grün) 45mm (für mich)
    • Apple Watch Series 7 (Polarstern) 41mm für die Frau zu Weihnachten
    • 2 Apple 20W USB-C Netzteile
    • NZXT H510i
    • NZXT X63
    • be quiet! STRAIGHT POWER 11 Platinum 650W
    • Wasserfilter für den Kaffeevollautomaten
    • Keksausstecher für die Frau

    Hallo zusammen,


    ich würde das Thema gerne nutzen um euch über die aktuellen Deals zur Blackweek zu informieren.


    Regeln

    1. Das Ganze ist kein Diskussionsthread - reine Info / Übersicht
    2. Nur Dedicated Server und vServer (LXC, KVM etc.)

    Format (Beispiel)

    GERNE MIT LOGO (250px * 50px)
    Anbieter
    : OVH
    Typ: Dedizierter Server

    Preis: 24,99€ (Setup: 0,00€)

    Preis gültig: solange der Vertrag läuft

    Beschreibung:

    --------------------

    CPU: Intel(R) Xeon(R) CPU E5-1620 v2 @ 3.70GHz

    RAM: 32GB DDR3

    HDD: 2 x 500GB HDD SW-Raid 1

    Uplink: 1Gbps

    Standort: DE

    --------------------




    Anbieter: Hetzner

    Typ: Dedizierter Server

    Preis: ab 40,46€ mntl. (Setup: 0,00€)

    Preis gültig: solange der Vertrag läuft


    Beschreibung:

    --------------------

    Kein Setup auf die Server: AX41, AX41-NVMe, AX51, AX51-NVMe, AX61, AX61-NVMe, AX101, PX62, PX62-NVMe, PX93


    Standorte: Falkenstein Deutschland oder Helsinki Finnland
    Zu den Deals: https://www.hetzner.com/dedicated-rootserver?no_setup=true

    --------------------



    Anbieter: OVH / Kimsufi

    Typ: Dedizierter Server

    Preis: 17,84€ mntl. (Setup: 12,90€) -> Sparpotential, wenn per US-Dollar gezahlt wird!

    Preis gültig: solange der Vertrag läuft


    Beschreibung:

    --------------------

    CPU: Intel(R) Xeon(R) CPU E5-1620 v2 @ 3.70GHz

    RAM: 32GB Ram

    HDD: 2 x 2TB (Raid 1 oder ohne Raid)

    Uplink: 1Gbit/s (100Mbit/s down, 1Gbit Upload)

    IPv4: 1 (nicht erweiterbar)

    IPv6: 1 (nicht erweiterbar)


    Standorte: Frankreich und Kanada

    Zu den Deals: https://www.kimsufi.com/de/server.xml

    --------------------



    Anbieter: OVH / SoYouStart

    Typ: Dedizierter Server

    Preis: ab 42,00€ mntl. (Setup: 23,80€)

    Preis gültig: solange der Vertrag läuft


    Beschreibung:

    --------------------

    SYS-LE-1: Intel Xeon E3-1230v6 (4c / 8t 3.5GHz) | 32GB DDR4 ECC 2400MHz | SoftRaid 2x4TB SATA | mntl. 42€ + 23,80€ Setup

    SYS-LE-2: Intel Xeon E3-1230v6 (4c / 8t 3.5GHz) | 32GB DDR4 ECC 2400MHz | SoftRaid 2x450GB NVMe | mntl. 42€ + 23,80€ Setup

    SYS-LE-3: Intel Core i7-7700K (4c / 8t 4.2GHz) | 64GB DDR4 2133MHz | SoftRaid 2x4TB SATA | Bandbreite: 500 Mbit/s | mntl. 47,99€ + 23,80€ Setup

    SYS-LE-4: Intel Core i7-7700K (4c / 8t 4.2GHz) | 64GB DDR4 2133MHz | SoftRaid 2x450GB NVMe | Bandbreite: 500 Mbit/s | mntl. 47,99€ + 23,80€ Setup


    Standorte: Frankreich und Kanada

    Zu den Deals: https://www.soyoustart.com/de/essential-server/

    --------------------



    Anbieter: ST-Hosting

    Typ: LXC-, KVM-Server und Webspace

    Preis: ab 4,12€ mntl. (Setup: 0,00€)

    Preis gültig: solange der Vertrag läuft


    Beschreibung:

    --------------------

    LXC:

    BF2021 LXC Silver | 2 vCores | RAM: 6144MB | SSD 120GB (DDOS Schutz) | 4,12€ / Monat

    BF2021 LXC Gold | 4 vCores | RAM: 8192MB | SSD 200GB (DDOS Schutz) | 8,29€ / Monat


    KVM:

    BF2021 KVM Gold | 2 vCores | RAM: 4096MB | SSD 50GB (DDOS Schutz) | 4,12€ / Monat


    Standorte: Deutschland

    Zu den Deals: https://signaltransmitter.de/black-friday

    --------------------

    Diese Sticks sind, tut mir leid, Müll.

    Der Stick schafft maximal 150Mbit/s - aber nur dann, wenn die Antenne des Routers 1,5cm vom Stick entfernt ist. Aufgrund des Formfaktors des Sticks wirst du die volle Leistung nicht erhalten, wenn der Router im selben Raum stehen würde.


    Wenn du einen PCI Steckplatz im Rechner frei hast, dann kauf dir bitte eine gescheite WLAN-Karte mit Antennen - die ganzen Stickts sind geplagt von leeren Marketingversprechen, die selbst unter den besten Bedingungen kaum einzuhalten sind.


    //EDIT:

    Die Begründung für den ersten Abschnitt: Die "Antenne" in einem solchen Stick ist astronomisch klein, sodass kaum Raum für die Aufnahme der 20er Frequenzen des WLAN Signals vorhanden ist.


    PS: Danke an den Chipsatz Mangel .... meine Spülmaschine ist nicht lieferbar... GARKEINE ist lieferbar!


    Ich hätte eine abzugeben - 5 Jahre alt, wäscht so lala sauber, 5 von 6 Programmen gehen nicht, vollkommen verkalkt und stinkt wie sau - in der Summe also "Wie neu" 2999€ VB ;)



    Hallo alle miteinander,


    ich habe mich sehr lange darauf gefreut diesen Beitrag teilen zu können und endlich ist es soweit. Mein Angebot geht in die nächste Runde, beziehungsweise Version.


    Version 2.0

    Neu, Modern und Benutzerfreundlich!


    Die Problemstellung war, dass es kein gescheites Benutzerinterface zur Verwaltung von Proxmox vServern (LXC und KVM/QEMU) gab und mich extrem gestört hat, dass der "Endkunde" keine einfache, übersichtliche und vollumfängle Bedienung für seine VM hatte. Dies hat sich nun bei meinem Angebot geändert.


    Um dieser Aussage gerecht zu werden, habe ich die letzten 3 Monate eine Administrationsoberfläche programmiert, die es in Ihrer Form und Funktionalität bisher nicht gibt. Hier ein paar Screenshots, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt:


    1-v-dashboard.png


    2-v-vserver.png


    3-v-server-overview.png


    4-v-server-reinstall.png


    5-v-server-restore.png


    6-v-server-console.jpg


    7-v-server-firewall.png


    Diese Eigenentwicklung macht es möglich, dass jeder vServer wie folgt verwaltet werden kann:



    • Power-Aktionen (Start, Restart, Stop)
    • Neuinstallation (LXC-Automatisch - KVM per Image)
    • VM aus Backup wiederherstellen
    • Konsole (NoVNC direkt im Browser)
    • Firewall (inkl. eigener Regeln)
    • Reverse DNS (für jede IP einzeln)


    Zusätzlich gibt es einen "Live-Monitor" der alle 2 Sekunden die aktuelle Auslastung in Bezug auf CPU, Ram und Speicher anzeigt. Darüber hinaus werden unter "Last Actions" alle letzten Aktionen angezeigt (Start, Stop, Console ....) die in Bezug auf die VM passiert sind. Im Bereich "vServer Statistik" gibt es eine Auslastungsstatistik der letzten 24 Stunden.



    Folgende Features sind noch geplant:



    • Failover IP (IP per API auf andere VM routen)
    • Mehrere Netzwerkkarten pro VM
    • Überwachung durch CheckMK


    Für weitere Ideen bin ich natürlich offen.




    Hosts:


    Als Hostsysteme stehen 3 Server zur Verfügung. Die Server werden auf Proxmox-Basis mit einem aktuellen Debian 10 betrieben. Alle virtuellen Server werden automatisch per PBS (Proxmox-Backup-Server) auf einen weiteren unabhängigen Server mit iSCSI gebackuped. Ich halte die Daten 30 Tage auf dem Speicher.



    Ausstattung der 4 Nodes im Cluster



    Deutschland (3x):


    • CPU: Intel® Core™ i7-4790k CPU @ 4.00GHz
    • RAM: 32GB RAM
    • SSD: 2 x 480GB
    • Anbindung: 1Gbit/s


    Deutschland (1x):


    • CPU: AMD Ryzen™ 7 PRO 1700X @ 3.40GHz
    • RAM: 32GB RAM
    • SSD: 2 x 480GB
    • Anbindung: 1Gbit/s



    Monitoring:


    Ich möchte, trotz dessen, dass das Ganze kostenlos ist, immer einen guten Service sicherstellen, weshalb meine Systeme - inkl. der VPS Server die zur Verfügung gestellt werden, dauerhaft im Monitoring sind. Bei Problemen werden automatisch Notifications per Pushover auf mein Handy gesendet.




    checkmk.png




    Pakete:


    Individuelle Pakete sind auf Anfrage möglich.



    Paket 1:


    • vCPU: 1 vCore
    • RAM: 1GB
    • HDD: 10G SSD
    • IPv4: 1 (weitere möglich)
    • IPv6: /100 (weitere möglich)


    Paket 2:


    • vCPU: 1 vCore
    • RAM: 2GB
    • HDD: 20G SSD
    • IPv4: 1 (weitere möglich)
    • IPv6: /100 (weitere möglich)


    Paket 3:


    • vCPU: 2 vCore
    • RAM: 4GB
    • HDD: 40G SSD
    • IPv4: 1 (weitere möglich)
    • IPv6: /100 (weitere möglich)


    Paket 4 NEU:


    • vCPU: 4 vCore
    • RAM: 8GB
    • HDD: 80G SSD
    • IPv4: 1 (weitere möglich)
    • IPv6: /100 (weitere möglich)


    Standort: Düsseldorf


    Betriebssystem: Debian oder Ubuntu



    Individuelle Pakete sind auf Anfrage möglich.


    Ich freue mich über eine formlose "Bewerbung".




    Voraussetzungen


    • Mehr als 20 Beiträge im Board
    • Mindestalter von 18 Jahren
    • Gültige Mail-Adresse
    • Keine gegen geltendes deutsches Recht verstoßende Inhalte



    Gegenleistung


    • Bewertung im Board
    • Aktive Nutzung


    Viele Grüße


    Nico

    Hi zusammen,

    wollte einfach mal den Platz hier nutzen um mein neues Panel vorzustellen. Das Panel wird es nicht zu kaufen geben o. ä. - wollte einfach nur mal ein paar Gedanken teilen. Der Gedanke kam ürsprünglich daher, das VPS Management in EasyWI zu integrieren. Leider habe ich schnell die Lust auf das EasyWI Pnael - hinsichtlich der Programmierung - verloren und in den letzten Wochen etwas eigenes hochgezogen, da ich keine optimale Lösung für meine Bedürfnisse und die der Nutzer gefunden habe, was free to use ist.


    Bisher ist das Panel noch in einer alpha Phase, deswegen nehmt es mir bitte nicht krumm, wenn einige Bereiche noch unfertig aussehen - davon gibt es noch einige.


    Grundlegend verfolgt das Panel eine User/Admin Struktur - einen Resellerbereich wird es nicht geben, da ich es als Sponsor exklusiv nutzen werde ("Alleinstellungsmerkmal" gegenüber der anderen Sponsoren). Das Panel ist ein Hybrid aus klassischer datenbankgestützter OOP PHP programmierung und der Nutzung diverser APIs in realtime. Das Design ist gekauft und Full-Responsive und wird auch immer mit Android und iOS getestet.


    Userinterface:


    Dasboard mit allgemeinen Informationen zu den Services (Up/Down/Suspenden)

    Da solch ein Bereich für mich der mit ABstand uninteressanteste Bereich ist, kann ich hierzu leider noch keinen Screen zur Verfügung stellen, da dieser Bereich schlichtweg nicht fertig ist.


    Benutzerverwaltung (Passwort etc.)

    Derzeit noch nicht umgesetzt, aber in Planung.


    vServer Verwaltung - Übersicht

    Entsprechende Übersicht der vServer mit "Live-Auslastung"-Anzeige. Möglichkeit QuickCalls (Start/Stop/Reboot) auszuführen. Ansonsten nur "Konfiguration" um den Server zu managen. Die Übersicht soll demnächst noch die IP-Informationen (Adresse + RDNS) bekommen um die Server eindeutiger identifizieren zu können.


    vServer Verwaltung - Konfiguration

    Verwaltung des vServers inkl. "Live-Auslastung"-Anzeige. Reguläre Funktionen wie Start, Stop und Neustart sind funktionsfähig und integriert. Zusätzlich gibt es einen "Neu Installieren" und "Backup einspielen"-Button, die es ermöglichen, dass System nue aufzusetzen oder auf einen vorherigen Stand zu bringen. Derzeit sind noch folgende Dinge geplant und in der Pipeline:

    • Komplettes Firewall-Management (zu 40% fertig)
    • RDNS Management für IPv4 und IPv6 (0% Fortschritt)
    • Eventconsole (Start, Stop, Konsole .....) (0% Fortschritt - Feature Request Prio Mid)
    • Anbindung an CheckMK (automatisch hinzufügren und Services verwalten) (0% Fortschritt - Feature Request Prio Ultra-Low)
    • Weitere Ideen entwickeln sich sicher noch im laufe der Zeit

    (Durch den Screenshot der gesamten Seite können grafische Anomalien enthalten sein z.B. das Menü)


    Die noVNC Konsole war etwas tricky, da hier mit Cookies gearbeitet wird und Proxmox sehr ristriktiv filter und beschränkt. Aber Dank des vorgeschalteten reverse Proxy war das Thema auch abschließbar. Der User, der hier im Proxmox-Panel genutzt wird, hat ausschließlich VM.Console rechte um weder vServer Einstellungen oder Cluster Einstellungen (außerhalb des eigentlichen Panels) vornehmen zu können.

    Weitere Modulbereiche für den User sind derzeit nicht in Planung.


    Admininterface:

    Das Admininterface hat neben den Funktionen des Userinterfaces noch weitere Module. Dazu gehören ein IPAM (IP-Adressmanagement Modul) über das sich nicht zugewiesene IP-Adressen zwischen den Nodes routen lassen (möglich dank API bei der myLoc Managed IT AG). Hier spare ich mir einfach mal die Bilder, da das Modul lediglich aus einer Tabelle, einer Hinzufügen- und Löschfunktion besteht.

    Ein weiteres Modul ist die Benutzerverwaltung. Hier lassen Sich Benutzer anlegen, löschen, ändern und sperren. Das Gesamtsystem ist so aufgebaut, dass alle I/Os valide sein müssen - im Zweifel wird der Benutzer beim kleinsten Verdacht auf mögliches Hacking (oder xss/value change) gesperrt.

    Zudem gibt es noch ein Modul namens "Proxmox-API" in dem ich entsprechend die API Daten pflege. Dieses Modul ermöglich mir zudem, alle derzeitigen VMs aus Proxmox on die Datenbank zu importieren. Ebenfalls kann ich hier festlegen, welche Storages die Images und ISOs enthalten und welche API Gruppe genutzt wird um die Proxmox-User anzulegen, damit der Kunde die NoVNC Konsole nutzen kann.


    Die vServer Verwaltung im Adminbereich ist etwas umfangreicher. Neben den bereits genannten Funktionen ist es noch möglich die Ressourcen der vServer zu definieren und zu verändern (real time). Es lässt sich derzeit noch ein "Installation-Image" festlegen, dass Standardmäßig genutzt wird - das werde ich nich ausbauen, da inzwischen obsolet. Zusätzlich lässt sich das "Auto-Boot"-Flag setzen. In Planung ist noch das "Nesting"-Flag, da mit systemd der Betrieb unter LXC hakelig wird. Im Admininterface ist bereits die Firewall-Funktion aktiviert - derzeit aber noch in dev. vServer lassen sich hier über das gesamte Cluster migrieren (inkl. automatischen Rerouting bei der myLoc managed IT AG). Zudem lässt sich im Admin-Bereich die HDD resizen (natürlich nur größer). Zu guter letzt kann man hier noch die Userdaten des API Benutzers, nur für den jeweiligen vServer, definieren - sollte der Nutzer das Passwort ändern oder manuell gelöscht werden, wird dies vom Panel erkannt und überschrieben.




    So - das war es dann erstmal von meiner Seite aus. So oder so erhoffe ich mir mit dem Panel mehr User und ein einfacheres Management - vorallem mobil, unterwegs, denn das war mir bisher ein absoluter Dorn im Auge.
    Wenn jemand Fragen hat gerne Fragen. Den Thread werde ich bei Fortschritt entsprechend aktuell halten.


    Viele Grüße


    Nico

    Hallo Domse,


    gerne erlaube ich mir dir hier ein Feedback dazulassen.

    Für die Leistungen die du benötigst, schreibst du zum einen sehr wenig über dich, das Projekt und dein Vorhaben. Bitte prüfe deinen Text auch dringend hinsichtlich der Grammatik.


    Ich habe persönlich kein Interesse.


    VG
    Nico